Schraubenverbindungen mit Muttern und Scheiben


Muttern sollen sich gut lösen, anziehen und sichern lassen. Entsprechend ihrem Verwendungszweck sind Muttern in verschiedenen Formen lieferbar.
 
Zu unserem Lieferprogramm zählen
 
    Sechskantmuttern
    Vierkantmuttern
    Hutmuttern
    Kronenmuttern
    Nutmuttern
    Schlitzmuttern
    Zweilochmuttern
    Kreuzlochmuttern
 
 
Das Innengewinde der Mutter entspricht dem Außengewinde der von Ihnen verwendeten Schraube. Für die Festigkeit der Verbindung ist die Gewindelänge der Mutter wichtig. Sie bestimmt die Anzahl der tragenden Gewindegänge. Für gewöhnlich entspricht die Mutterhöhe der Gewindelänge.
Ausnahmen bilden beispielsweise die Hutmuttern. Die Höhe einer Normalmutter beträgt das 0,8-Fache des Gewindedurchmessers.
 
Wir empfehlen Ihnen, niedrige Muttern ausschließlich für kleine Kräfte oder zum Kontern einzusetzen. Für sehr große Kräfte verwenden Sie vorzugsweise überhohe Muttern.
 
Unterlegscheiben vergrößern die Auflageflächen von Muttern und Schraubenköpfen. Ohne Scheibe besteht die Gefahr, dass die Mutter das weichere Material eines Bauteils beschädigt.
Zu einer Schraubenverbindung gehört die passende Scheibe. Ihr Durchmesser ist größer als der Durchmesser der Mutter, beziehungsweise des Schraubenkopfs. Langlöcher und schräge Auflagen erfordern immer den Einsatz einer Unterlegscheibe.